Back

Wann haben wir unseren Ehrgeiz verloren ?

Veröffentlicht am 13 Juli 2020 von Vincenzo Ganci

Meine Eltern lehrten mich eine einfache Regel: Wenn man etwas will, materiell oder nicht, muss man hart dafür arbeiten. Ob es sich um ein neues Paar Turnschuhe oder um die Freundschaft und das Vertrauen einer Person handelt, nichts fällt vom Himmel. Für die Menschen meiner Generation war dies fast ein Dogma.

Nichtsdestotrotz sehen wir heute, dass unsere Gesellschaft immer mehr Wünsche (ein trendiges Telefon oder eine Rucksackreise um die Welt) schürt und uns gleichzeitig dazu ermutigt, unsere Ambitionen und Anstrengungen aufzugeben. Aber wer wird ohne Ehrgeiz für all diese Wünsche aufkommen?

Wir leben in einer Welt, in der Ehrgeiz ein Begriff ist, dessen Bedeutung allmählich negativ wird, der zu Arroganz neigt und ein Mangel an Eleganz, Respekt und guten Manieren aufzeigt. Kurz gesagt, weniger arbeiten und trotzdem den gleichen Lebensstandard beibehalten. Ein Ideal neigt dazu, Arbeitswochen mit weniger Stunden als früher zu wünschen, die Wochenenden zu sublimieren und den Montag zu hassen. Hart zu arbeiten, um ein berufliches Projekt zu verwirklichen, die Welt zu gestalten oder durch harte Arbeit eine Spur zu hinterlassen, scheint fast verpönt zu sein.

Ehrgeiz ist ein wichtiger Motor für Wachstum und persönliche Entwicklung. Niemand kann ohne eine gesunde Dosis Ehrgeiz Erfolg haben. Es ist der Ehrgeiz, der uns ermöglicht, unser Schicksal selbst in die Hand zu nehmen: Ehrgeizige Menschen wissen, wohin sie gehen und was sie tun müssen, um ihr Ziel zu erreichen, auch wenn dies mit Opfern verbunden ist. Sie sind in der Lage, sich zu verändern und ihre Träume zu verwirklichen, sind immer wachsam für die vor ihnen liegenden Möglichkeiten und bereit, diese zu sehen und zu ergreifen.

Entgegen der gängigen Meinung geht es dabei nicht unbedingt um Geld oder beruflichen Aufstieg. Ambitionen können durch die Wahl eines niedrigeren Gehalts erreicht werden, aber mit der unschätzbaren Befriedigung, die Arbeit oder das Umfeld gefunden zu haben, das wirklich zu uns passt.

Aber genau da liegt das Problem. Ehrgeiz und Bestreben müssen Hand in Hand gehen, ebenso wie Rechte und Pflichten, Anstrengung und Ergebnisse.